Veröffentlicht am 3 Kommentare

Schneller Amaretti-Tiramisu

Momentan rennt die Zeit mal wieder mit großen Schritten. Und auch wenn ich vor Weihnachten noch sooooo viel zu tun habe gibt es heute ein schnelles, aber auch leckeres Rezept für Dich 😉

Rezept drucken
Schneller Amaretti-Tiramisu
Ein schnelles Dessert, das super lecker ist und perfekt portioniert im Glas serviert wird.
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser

Dann bleibt mir nur noch Dir, viel Spass beim Rühren und wundervolle Weihnachten zu wünschen. Lasst es Dir gutgehen und komm gut ins neue Jahr. Und falls ich Langeweile haben sollte, dann melde ich mich vielleicht noch mal ~ zwischen den Jahren ~ #guterWitz

Merry Christmas

Also macht es gut und wir hören voneinander 😉

Liebe Grüße

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Upcycling Verpackung für Weihnachten

Ich hoffe ihr habt ~ im Gegensatz zu mir ~ schon eure Weihnachtsgeschenke. Denn dann könnt ihr ja gleich mit dem alljährlichen Einpacken loslegen. Wo wir es letztens von Traditionen hatten. Früher habe ich immer an Heiligabend die Geschenke verpackt. Für alle Familienmitglieder. Ich kann Euch sagen, da erlernt man Fähigkeiten fürs Leben *hihi*. Besonders weil Opa der Oma immer ~ Edle Tropfen in Nuss ~ geschenkt hat. Habt ihr schon mal eine achteckige Pralinenschachtel verpackt. Also ich hatte immer Spass, aber ich komme vom Thema ab. 😉

Ich wollte Euch ja eigentlich mein Verpackungstutorial zeigen. Dazu sei noch gesagt, dass ich mir jedes Jahr ein Farbmotto raussuche und dann konsequent alle Päckchen so verpacke. Dabei kommt oft Packpapier zum Einsatz. Entweder Naturfarben, so wie letztes Jahr ►KLICK◄ oder zweifarbig bunt wie in diesem Jahr.

Außerdem versuche ich immer plastikfrei zu verpacken. Das schont zum einen die Umwelt und zum anderen sieht es auch edler aus. Finde ich zu mindestens.

Wenn du jetzt mitbasteln möchtest, benötigst du:

Das Lineal wird an der Kante angelegt und das Papier der Länge nach abgerissen
Das Lineal wird an der Kante angelegt und das Papier der Länge nach abgerissen
Zuerst entfernst du eine Seite aus dem Buch
Zuerst entfernst du eine Seite aus dem Buch
Die CD wird so positioniert, dass die gerissene Kante genau durch die Mitte läuft. Dann wird entlang der CD das Papier gerissen
Die CD wird so positioniert, dass die gerissene Kante genau durch die Mitte läuft. Dann wird entlang der CD das Papier gerissen
Die Spitze nun wieder nach links falten. dabei je nach Papierbeschaffenheit an der Spitze evtl. etwas aufpassen
Die Spitze nun wieder nach links falten. dabei je nach Papierbeschaffenheit an der Spitze evtl. etwas aufpassen
Nun kommen wir zum Falten. Den Halbkreis so vor sich legen, dass die gerade Kante rechts ist. Nun die obere Spitze über die gerade Kante nach rechts falten
Nun kommen wir zum Falten. Den Halbkreis so vor sich legen, dass die gerade Kante rechts ist. Nun die obere Spitze über die gerade Kante nach rechts falten
Das macht man nun immer im Wechsel. Manchmal kommt es vor dass es am Ende nicht genau passt. Dann kann man den Rest wegscheiden
Das macht man nun immer im Wechsel. Manchmal kommt es vor dass es am Ende nicht genau passt. Dann kann man den Rest wegscheiden
Dann kommen die Fotokleber zum Einsatz [die nehme ich einfach total gerne, weil sie gut Kleben und keine Sauerei verursachen, wenn sich mal da landen wo sie nicht sollen ;)]. Einfach auf der Rückseite befestigen
Dann kommen die Fotokleber zum Einsatz [die nehme ich einfach total gerne, weil sie gut Kleben und keine Sauerei verursachen, wenn sich mal da landen wo sie nicht sollen ;)]. Einfach auf der Rückseite befestigen
Trägerpapier ablösen und auf dem Geschenk platzieren
Trägerpapier ablösen und auf dem Geschenk platzieren
Fertig!
Fertig!

Das Tutorial für den großen Tannenbaum [rechts im Bild] verlinke ich Euch HIER in einem kleines Video 🙂

Dann bleibt mir noch, euch viel Spass beim Verpacken zu wünschen und schaut doch mal beim Blogger-Adventskalender von Susi vorbei, da gibt es noch ganz viele andere tolle DIY-Ideen.

Katrin

Veröffentlicht am 6 Kommentare

Pfeffernüsse und Traditionen

Bist du schon in Weihnachtstimmung? Wenn ja, dann passt es perfekt, dass heute im Rahmen des Bloggeradventskalenders in meiner kleinen Kreativwerkstatt gebacken wird. Also so rein virtuell. Denn Momentan geht es auf unserer Hausbaustelle dermaßen rund, dass an backen garnicht zu denken ist. Ich falle abends ins Bettchen und purzle morgens ähnlich müde heraus 😉
Soviel zur weihnachtlichen Vorfreude.

Pfeffernüsse

Weihnachtliche Traditionen

Da ich aber mit meinem Beitrag auch beim Bloggerevent von Sellenfutter teilnehmen möchte, gehört es dazu, dass ich Euch etwas über Traditionen erzähle. Eine meiner Lieblingstraditionen stammt noch aus meiner Kinderzeit. Meine Eltern habe immer den Tannenbaum gemeinsam geschmückt. Ich durfte dann ab Mittags nicht mehr ins Wohnzimmer. Aber das war absolut okay für mich, weil ich wusste das sich hinter dieser Tür der Raum in ein Weihnachtswunderland verwandelt. Und Abends im Dunklen ist dann die Tür aufgegangen und das Wohnzimmer wird nur vom glänzenden Tannenbaum erleuchtet. Für mich hat diese Ritual so etwas besonderes und zauberhaftes, dass ich mir das bis heute bewahrt habe.

Und die Plätzchen?

Bei uns hat jedes Familienmitglied so seine Lieblinge. Mein Vater wünscht sich immer Zimtsterne, mein Mann etwas mit Geele und meine Mutter, dass sie nicht die Zimtsterne für Papa backen muss 😉
Meine Lieblingsplätzchen werden nach einem Familienrezept gebacken und sind auch nur was für gute Zähne. Also Achtung, diese Plätzchen haben aber so gar keine Ähnlichkeit mit den Pfeffernüssen, die man im Geschäft kaufen kann.

Rezept drucken
Pfeffernüsse
Traditionelles Familienrezept
Menüart Plätzchen
Portionen
Bleche
Zutaten
Menüart Plätzchen
Portionen
Bleche
Zutaten
ZImtsterne

Geschenk für meinen Papa (noch eine Tradition)

Und zum Abschluss habe ich noch eine eher neue Tradition bei uns, dass Geschenk für meinen Papa. Ich weiß ja nicht wie das so mit Euren Vätern ist … ich hab mir immer schwer getan das passende für ihn zu finden. Doch irgendwann kam mir die Idee mit der ich viele Jahre Geschenke bestreiten kann. Mein Vater sammelt Modelleisenbahnen und da diese recht wervoll sind werden zum Großteil lichtgeschützt in Kisten gelagert. Doch einmal im Jahr wird eine Lok oder ein Waggon für ein Fotoshooting ins Rampemlicht gezerrt und mein Vater bekommt dann das dazugehörige Bild.

Modelleisenbahn Waggon

So, dann bleibt mir nur euch frohes Backen und eine schöne Adventszeit zu wünschen. Hier geht es die Tage mit einem DIY-Tutorial weiter. Und schaut doch mal bei Susinäht vorbei … da gibt es jeden Tag mindestens ein neues DIY Türchen.

Liebe Grüße