Veröffentlicht am 1 Kommentar

Süsses Mitbringsel in Low Waste Verpackung

Alle Jahre wieder

Vor Weihnachten häufen sich die Termine, Einladungen und Treffen. Dann als Gast mit leeren Händen dastehen, ist eine unangenehme Situation. Doch gerade in Zeiten, in denen Minimalismus und Nachhaltigkeit auf dem Vormarsch sind, fiel es mir immer schwerer ein kleines Mitbringsel zu finden.

Keinen Müll verschenken

Bei der Auswahl ist es mir wichtig, dem Beschenkten keinen Müll zu schenken. Weder mit der Verpackung, noch mit dem Inhalt. Denn wenn wir ehrlich sind, haben die Meisten eine ganze Kiste mit netten Kleinigkeiten. Die sind zu Schade zum Wegwerfen, müssen aber ständig abgestaubt werden und irgendwie belasten sie auch die Besitzer.

Ausweg aus dem Dilemma

Ich verschenke seit ein paar Jahren am liebsten Dinge, die sich verbrauchen. Das hat den unschlagbaren Vorteil, dass ich dem Beschenkten eine Freude machen kann, aber nach einer gewissen Zeit ist das Geschenk auch wieder weg. Und falls das Feedback gut ist, habe ich auch gleich eine Idee für das nächste Mal.

Und was verschenke ich so?

Ich habe mich dieses Jahr für Kaffeepralinen entschieden. Die bestehen aus weißer und dunkler Schokolade und einem kleinen Extra. Sind superschnell gemacht und meistens noch schneller gegessen. Kleiner Fun Fact am Rande, für die Fotos hatte ich Begleitschutz. Der Herr des Hauses wollte sich schon während des Shootings die ersten Pralinen stibitzen.

Rezept drucken
Kaffeepralinen
Menüart Praline
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Pralinen
Menüart Praline
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Pralinen

Kleiner Extratipp für Low Waste

Damit ich mit meinem Geschenk nicht noch mehr Verpackungsmüll erzeuge, schaue ich schon beim Einkaufen im Supermarkt nach schönen Marmeladengläsern. Nach dem Spülen musst du nur noch das Etikett entfernen und man hat eine super Verpackung für Lebensmittel. Oder man packt ein paar Weihnachtsplätzchen ins Glas. Das spart die Plastiktüte 😉

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Schneller Amaretti-Tiramisu

Momentan rennt die Zeit mal wieder mit großen Schritten. Und auch wenn ich vor Weihnachten noch sooooo viel zu tun habe gibt es heute ein schnelles, aber auch leckeres Rezept für Dich 😉

Rezept drucken
Schneller Amaretti-Tiramisu
Ein schnelles Dessert, das super lecker ist und perfekt portioniert im Glas serviert wird.
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser

Dann bleibt mir nur noch Dir, viel Spass beim Rühren und wundervolle Weihnachten zu wünschen. Lasst es Dir gutgehen und komm gut ins neue Jahr. Und falls ich Langeweile haben sollte, dann melde ich mich vielleicht noch mal ~ zwischen den Jahren ~ #guterWitz

Merry Christmas

Also macht es gut und wir hören voneinander 😉

Liebe Grüße

Veröffentlicht am 6 Kommentare

Pfeffernüsse und Traditionen

Bist du schon in Weihnachtstimmung? Wenn ja, dann passt es perfekt, dass heute im Rahmen des Bloggeradventskalenders in meiner kleinen Kreativwerkstatt gebacken wird. Also so rein virtuell. Denn Momentan geht es auf unserer Hausbaustelle dermaßen rund, dass an backen garnicht zu denken ist. Ich falle abends ins Bettchen und purzle morgens ähnlich müde heraus 😉
Soviel zur weihnachtlichen Vorfreude.

Pfeffernüsse

Weihnachtliche Traditionen

Da ich aber mit meinem Beitrag auch beim Bloggerevent von Sellenfutter teilnehmen möchte, gehört es dazu, dass ich Euch etwas über Traditionen erzähle. Eine meiner Lieblingstraditionen stammt noch aus meiner Kinderzeit. Meine Eltern habe immer den Tannenbaum gemeinsam geschmückt. Ich durfte dann ab Mittags nicht mehr ins Wohnzimmer. Aber das war absolut okay für mich, weil ich wusste das sich hinter dieser Tür der Raum in ein Weihnachtswunderland verwandelt. Und Abends im Dunklen ist dann die Tür aufgegangen und das Wohnzimmer wird nur vom glänzenden Tannenbaum erleuchtet. Für mich hat diese Ritual so etwas besonderes und zauberhaftes, dass ich mir das bis heute bewahrt habe.

Und die Plätzchen?

Bei uns hat jedes Familienmitglied so seine Lieblinge. Mein Vater wünscht sich immer Zimtsterne, mein Mann etwas mit Geele und meine Mutter, dass sie nicht die Zimtsterne für Papa backen muss 😉
Meine Lieblingsplätzchen werden nach einem Familienrezept gebacken und sind auch nur was für gute Zähne. Also Achtung, diese Plätzchen haben aber so gar keine Ähnlichkeit mit den Pfeffernüssen, die man im Geschäft kaufen kann.

Rezept drucken
Pfeffernüsse
Traditionelles Familienrezept
Menüart Plätzchen
Portionen
Bleche
Zutaten
Menüart Plätzchen
Portionen
Bleche
Zutaten
ZImtsterne

Geschenk für meinen Papa (noch eine Tradition)

Und zum Abschluss habe ich noch eine eher neue Tradition bei uns, dass Geschenk für meinen Papa. Ich weiß ja nicht wie das so mit Euren Vätern ist … ich hab mir immer schwer getan das passende für ihn zu finden. Doch irgendwann kam mir die Idee mit der ich viele Jahre Geschenke bestreiten kann. Mein Vater sammelt Modelleisenbahnen und da diese recht wervoll sind werden zum Großteil lichtgeschützt in Kisten gelagert. Doch einmal im Jahr wird eine Lok oder ein Waggon für ein Fotoshooting ins Rampemlicht gezerrt und mein Vater bekommt dann das dazugehörige Bild.

Modelleisenbahn Waggon

So, dann bleibt mir nur euch frohes Backen und eine schöne Adventszeit zu wünschen. Hier geht es die Tage mit einem DIY-Tutorial weiter. Und schaut doch mal bei Susinäht vorbei … da gibt es jeden Tag mindestens ein neues DIY Türchen.

Liebe Grüße

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Amaretti-Tiramisu oder Kochbuch 2.0

Kurz vor Weihnachten gab es bei uns mal wieder Amaretti-Tiramisu. Mmmhhh … deswegen hier mein Rezept für Euch:

Rezept drucken
Schneller Amaretti-Tiramisu
Ein schnelles Dessert, das super lecker ist und perfekt portioniert im Glas serviert wird.
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 min
Portionen
Gläser

Und warum jetzt Kochbuch 2.0? Auf meiner 55 Dinge Liste stand auch ein Kochbuch. Schon seit einiger Zeit nervt mich meine lose Rezeptsammlung und es musste dringend eine neue Lösung her.Erste Idee einen schönen Ordner mit A5 ausdrucken. aber die große Preisfrage, welcher Drucker? Tintenstrahl- oder Laserdrucker? Folie? Ja oder Nein? Irgendwie fand ich das alles zu kompliziert. Und dann kam die Idee! Kochbuch 2.0 … Was?Genau ein digitales Kochbuch. Meine Rezepte werden in ein schönes Word-Dokument übertragen. Davon wird ein Screenshot gemacht und der wird dann in die Dropbox gepackt. Dropbox? Geniale Erfindung! Dopbox ist quasi ein Speicherstick im Netz. Einmal angemeldet, kann man von überall und egal ob mit Handy, Tablet oder Computer auf die Daten zugreifen. Wirklich genial, wenn man mal wieder im Supermarkt steht, und sich fragt, was brauche ich noch mal für meine Lieblingsnudelsauce?Und als Extragoddie hat auch die bessere Hälfte Zugriff auf die Rezepte. Dann entfällt auch das Einkaufszettel schreiben … liegt ja in der Dropbox #yeah!    Liebe Grüße